Dyskalkulie

Ähnlich wie bei der Lese-Rechtschreib-Störung gibt es normal intelligente Schüler, die ein isoliertes Problem  mit dem Rechnen haben. Schon in den ersten Grundschuljahren fällt auf, dass sie zwar mit Zahlen umgehen können, aber das Grundprinzip des Zahlenraums bis Hundert und den Zehnerübergang nicht wirklich begriffen haben. Sie haben oft nur eine eingeschränkte Mengenvorstellung und tun sich sehr schwer, die Uhr lesen zu lernen.

Zur Diagnose werden ein ausführlicher Begabungstest sowie die Testung der Rechenfertigkeiten eines Kindes durchgeführt. Die Eltern werden hinsichtlich des sog. Legasthenie-Erlasses des Landes Rheinland-Pfalz sowie einer möglichen Förderung nach §35a SGB VIII KJHG beraten.

Aktualisiert am: 24. Mai 2018